Mediation

Bereits seit einigen Jahren wird die Methode “Mediation” zur Konfliktbewältigung populärer.

Anfangs in erster Linie im Bereich der Familienhilfe, ist Mediation mittlerweile auch als geeignete Methode in Umwelt- und Planungskonflikten akzeptiert.

Häufig wird allerdings nicht scharf zwischen Moderation, Konfliktmanagement, Schlichten mit Schlichter- oder Richterspruch und Mediationsverfahren unterschieden.

Der eigenverantwortlicher Prozess der Konfliktpartner in der Mediation zur Lösungsfindung ist der wesentliche Unterschied zu anderen Verfahren.

Anders als ein (Schieds-)Richter oder ein Schlichter ist der Mediator allparteilicher Vermittler. Er versteht und verhält sich als Neutraler, der keinen Anteil am Konflikt hat und eine gütliche Lösung anstrebt.

Der Mediator unterstützt die Konfliktparteien darin, das grundlegende Problem, die Gefühle und Interessen der Konfliktparteien herauszuarbeiten und transparent zu machen.
Dabei hat die Schuldfrage keine Relevanz.

Der Mediator baut auf ein formelles Verfahren in mehreren Arbeitsschritten. Eine gemeinsame tragfähige Lösung soll gefunden werden und diese wird verbindlich.
Gewinnen sollen dabei Alle.

Aufbauen auf meinen Erfahrungen in strittigen Familienrechtsangelegenheiten, bei denen oft Machtverhältnisse und Verletzungen des Anderen im Mittelpunkt standen, konnte ich die Mediation 2009 / 2010 in einer langen Ausbildung als wirksames Mittel zur Konfliktlösung kennen lernen. Insbesondere der Schwerpunkt der  gewaltfreien Kommunikation sagte mir sehr zu.

Da ich mittlerweile durch meine Arbeit im Quartiersmanagement über weitere Konfliktbereiche des Zusammenlebens und der Auswirkungen von Planung Erfahrung sammeln konnte, biete ich als Lösungsmethode Mediationsverfahren an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>